Lack-Mittwoch N°24

Freunde, als letzte Veranstaltung ein Seminar zu haben ist wirklich alles andere als superduper angenehm und witzig. Ich war einfach nur noch froh die U-Bahn zu erwischen und dann nach Hause fahren zu können. Schnell ins Bettchen kuscheln und die Nachbereitung der Vorlesungen ein bisschen nach hinten schieben. Als ob wir Studenten alle immer total vorbildlich wären, hahaha Pustekuchen! Heute geht's dann auch wieder weiter und dann habe ich Tage an denen ich mich nur auf die Nachbereitung konzentrieren kann und meine Bücher studieren kann. Hoffentlich regnet es dann, weil wenn die Sonne scheint, dann mache ich sicherlich wieder nichts 😄😄 So ist das halt, wenn wir Stdenten was können, dann ist es wohl uns möglichst lange und gut ablenken zu können! Das Bloggen ist ja auch immer wieder mal eine Ablenkung, auch wenn es ab und so mal richtig in Arbeit ausarten kann, aber es macht auch einfach immer wieder Spaß. Und wenn der Lack-Mittwoch dran ist, dann macht es immernoch am meisten Spaß. Das ganze lackieren, anstarren wegen der superdupermega Farbe und das stundenlange Bestaunen ist einfach super. Leider ist das alles langsam zu einer viel zu großen Sammlung geworden und ich komme einfach nicht mehr hinter. Ich bin nun sage und schreibe bei 100 Lacken ( vor 4 Jahren waren es vielleicht 8 oder so, hier nochmal ein Danke an Effi :D ) und vorletzte Woche durften auch nochmal 3 mit dazu kommen. So findet ihr jetzt bei der N° 24 nicht nur einen Lack - wie sonst immer - sondern gleich drei, oder besser gesagt einen Lack und dann noch 2 in einem Duo. Ach steht einfach selbst 














Hier nun also der erste Lack, der mit zu mir nach Hause durfte. Ich hatte aus der Rita Ora Kollektion von Manhattan ja schon einen Lack vorgestellt - nämlich den pedal to the metal - in den ich schon total verliebt bin. Dann überlegte ich die ganze Zeit über einen weiteren und sah Hot Metal Love mehrfach auf meinem Instagram-Feed und dann musste er einfach mit. So eine schöne Farbe, die so extrem schwer einzufangen ist. Wie soll ich ihn beschreiben? Ich würde sagen er ist ein silbriges Lila. Gibt es das überhaupt? Egal, was besseres passt mir nicht ein, obwohl ich doch noch sagen würde, das es ein silbriges Flieder ist mit einem wunderschönen metallischen Finish. Auch egal, er ist einfach so schön. Ich liebe es wenn ich ihn drauf habe und könnte den ganzen Tag nur meine Nägel betrachten. Definitiv auch einer meiner Sommerlacke 2017 und einer der besten Kollektionen, die dieses Jahr auf dem Markt waren. Pinsel, Auftrag, Deckkraft und Haltbarkeit ist hier genauso wie bei dem pedal to the metal, deswegen möchte ich auch gar nicht mehr soviel dazu sagen. Da könnt ihr ja sicher bei dem anderen Lack-Mittwoch nachschauen. Aufjedenfall habe ich auch hier keine Kritikpunkte gefunden habe und sicherlich auch nicht finden werde. Ich denke der Hype um die Lacke ist wirklich sehr berechtigt und ich habe beschlossen doch nochmal auf die Suche zu gehen und vielleicht den ein oder anderen doch noch aufzunehmen. Neben den ganzen knalligen Farben, die ich nun wirklich nicht trage, sind ja auch noch pastellige Töne mit dabei, die ja eigentlich ziemlich niedlich waren. 😉






















Zu diesem Duo werde ich sicherlich mehr sagen, denn es sind ja auch die neuen Iconails von Catrice, die doch um einiges überarbeitet worden sind und jetzt ziemlich im Fokus stehen. Die Aktion das man zwei Lacke zum Preis von einem bekommt, finde ich wirklich super. Das hat ja auch einen ziemlichen Hype ausgelöst und das war wohl die beste Strategie um auf die neuen Lacke aufmerksam zu machen und funktioniert hat es alle mal. Ich habe mich trotzdem erstmal nur für ein Duo entschieden, da ich wirklich erstmal testen wollte. Früher war ich mit Catrice Lacken ziemlich auf Kriegsfuß und wenn mal einer mitdurfte, dann war er aus einer LE. Ansonsten fand ich die Farben nie ansprechend, den Pinsel zu klein und die Konsistenz einfach schrecklich. Bei den Iconails sollte nun also alles werden. Ich habe mich für die Farben 11 - Go For Gold! & 12 - Creaming of You entschieden. Die Farbauswahl in dem Duo fand ich auf dem ersten Blick schon sehr ansprechend und auch den Nägel haben sie mich mehr als überzeugt. Creaming of You ist ein wunderschönes, helles, Creme-weiß mit einem leichten gelben Touch. Go for Gold ist hingegen ein Bronze-Ton mit einem metallischen Effekt. An sich ist der Bronze-Ton nur mein Farbschema aber Creaming of you hat sich jetzt zu einem meiner Favoriten entwickelt! Aber erstmal etwas zum neuen Design der Catrice-Lacke. Dies finde ich doch ziemlich ansprechend. An sich ja doch sehr schlicht und einfach gehalten, mit den zwei großen Buchstaben stechen sie doch aber ziemlich heraus. Die Form der Lacke finde ich perfekt, sollte man noch an den letzten Tropfen kommen und man kann sie super in Boxen stecken und stapeln 😉 Also wohl perfekt für uns Beautyblogger! Der Pinsel ist nun endlich um einiges breiter gebaut, fächert sich noch zusätzlich auf und bietet so eine perfekte Grundlage zum lackieren. Er nimmt die perfekte Menge an Farbe auf und so ist es endlich möglich den Nagel mit einem Ruck bedecken zu können. Auch ist er am Ende schön abgerundet, sodass man genau diese Halbmond-Form erhält, die man so gerne an der Nagelhaut haben möchte. Die größte Veränderung habe ich wohl an der Konsistenz entdeckt. Bei den früheren Catrice-lacken fande ich die Konsistenz einfach nur ätzend. Entweder viel zu flüssig, sodass man kaum lackieren konnte oder die Farben waren so zäh und dickflüssig das alles nur sehr ungleichmäßig und sehr streifig wurde. Nie sah irgendein Catrice-lack bei mir gut aus. Dies wurde jetzt einfach komplett überarbeitet und zufriedener könnte ich überhaupt nicht mehr sein. Die Lacke haben die optimale Konsistenz, nicht zu dünn und nicht zu dick, einfach perfekt zum auftragen. Dadurch hat sich die Deckkraft auch enorm entwickelt. Selbst bei dem hellem Lack brauchte ich wirklich nur eine einzige Schicht um dieses tolle Ergebnis zu erlangen.Sonst sind die hellen Lacke ja immer die schlimmsten, aber bei diesen beiden ist einfach wirklich alles super. Von der Deckkraft bin ich wirklich hin un weg, es ist einfach bei der ersten Schicht schon so schön gleichmäßig und lückenlos. Als letzten Punkt dann natürlich noch was zur Haltbarkeit gesagt. Die neuen Iconails sollen ja ganze 7 Tage halten, dies wollte ich zum Anfang nun wirklich überhaupt nicht glauben, da ich nicht dachte das sie die Lacke so überarbeiten können das ich wirklich nirgendwo mehr einen Kritikpunkt finde. Aber ja was soll ich sagen... 7 Tage haben beide nicht bei mir gehalten, der Bronze-Ton platzte nach 5 Tagen ab und der helle nach 6 Tagen. Aber wisst ihr was? Das sie nun nicht die vollen 7 Tage erreicht haben, ist mir ja mal sowas von egal. Früher hielten sie nicht mal zwei und nun sind wir schon bei 6 Tagen angekommen. Was wollen wir bitte mehr? Ich kann nur sagen, dass man bei diesen Iconails unbedingt zuschlagen sollte, alle Kritikpunkte sind erfüllt und auch die Farbauswahl scheint viel schöner zusein als früher und dann natürlich der günstige Preis. Man kann hier definitiv nichts negatives mehr finden und ich begebe mich morgen wirklich gleich mal auf die Suche nach weiteren Farben! Ich hoffe ihr auch....



Konntet ihr die neuen Iconails schon ausprobieren? Und wenn ja, was sagt ihr dazu?



Bis Bald :*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen