Lack-Mittwoch N°46

Es ist soweit. Die Semesterferien stehen vor der Tür. Na gut sie stehen nicht mehr vor der Tür, sie sindschon längst reingeplatzt. Seit gestern nachmittag bin ich frei. Mit vollem Elan bin ich heute morgen aufgestanden, habe mir meinen Ordner geschnappt & ihn erstmal schön durch's Zimmer gepfeffert. Was jetzt nicht unbedingt die schlauste Idee war, aber es tat gut. Gleich danach war ich also schon wieder auf dem Boden und sammelte meine Zettel auf, denn ganz ehrlich.... man weiß ja nie. Also muss ich wohl doch noch gut mit den Sachen umgehen, was mir gar nicht so leicht fällt. Aber was muss das muss. Ausgeschlafen habe ich nur halb, lag wohl daran dass mein Tag gestern schon um 21 Uhr endete. Das macht mein Körper generell nach jeder Klausurenphase so. Als ob ich 6 Wochen lang keinen Schlaf gefunden habe. Alles was gefehlt hat, muss nachgeholt werden und da liege ich auch gerne schon mal um 20 oder 21 Uhr im Bett. Ist ja aber auch wirklich was Schönes. Den Frühjahrsputz habe ich auch schon begonnen. Natürlich fange ich klein an und mache erst einmal den Flur und das Bad, wir müssen ja nicht gleich durchdrehen. Nach einer Stunde Putzerei war ich aber schon wieder soweit lieber zu lernen als zu putzen. Irgendwas stimmt anscheinend nicht mir mit. Und wenn ich mal so nebenbei mir die Küche angucke oder auch das Schlafzimmer, dann wird mir schon ganz schlecht. Nicht das es hier nicht sauber wäre, das ist nun wirklich nicht das Problem. Es geht eher ums Ausmisten. Ich habe es wirklich noch nie verstanden. Wie kann man in einem halben Jahr wieder so viel ansammeln, dass man einen Container voller Mist zusammenkriegen würde. Woher kommt der ganze Mist eigentlich immer? Bricht hier jemand nachts ein und ladet seinen ganzen Müll bei mir ab? Bei manchen Sachen frage ich mich wirklich wie dumm ich eigentlich war, dass ich das gekauft habe. Zwar gibt Aussortieren ja immer ein super gutes Gefühl, aber der Weg bis dahin ist immer so unendlich lang. Man weiß nicht wo man anfangen soll, sucht sich dann das kleinste Übel, aber man findet immer mehr und immer mehr. Mag das vielleicht jemand für mich machen? Ich zahle in Fressalien.... Aber es nützt ja alles nichts. Ich habe mir es schon vor der Klausurenphase vorgenommen und es wird auch endlich mal Zeit, dass man wieder durch meine Fenster gucken kann. Auch dieses Phänomen versteh ich nicht. WOHER kommt immer dieser ganze Staub? Und wieso habe ich eigentlich das ganze Jahr lang Marienkäfer an meiner Fensterscheibe zu kleben? Gibt es hier was umsonst wovon ich nichts weiß? Fragen über Fragen, die mir wahrscheinlich eh niemand jemals beantworten wird. Ich werde heute erstmal anfangen und dann werde ich ja sehen wohin mich dieses Schlamassel führt. Aber erst einmal einkaufen. 5 Minuten Terrinen und Dosensuppe kann ich nach 6 Wochen jetzt auch nicht mehr sehen. Hätte große Lust auf ein 5 Gänge Menü, dafür müsste ich aber die Küche machen und die ist leider erst in drei Tagen dran. Aber wenigstens eine gute, ordentliche Pizza muss drin sein. Oh und Obst. Was habe ich Lust auf Obst. Sehr gut, der Plan steht also für heute. Ist ja schon mal ein Anfang. Bevor ich mich aber nun gleich aus meiner Jogginghose quälen muss, werde ich wohl doch nochmal meinem Schreibtisch widmen müssen. Dieses mal nehme ich ihn aber als positiven Platz an, denn jetzt ist er nur noch der Ort wo Bilder gemacht werden und ich mir wieder Quatsch ausdenken kann. Quatsch, den ich dann hier auf dieser Plattform rauslassen kann. Ihr könnt es euch wohl denken, ich werde erst einmal bloggen, bevor ich verantwortungsvoll werde. Erst das Vergnügen und dann die Arbeit. Nach den Montag's Lippen, die ich ja erfolgreich (wer hätte es gedacht) am Montag hochgeladen habe, ft darauf meistens der Lack-Mittwoch. Und ja um Nagellack wird es sich heute drehen. Bei der N°46 sogar gleich um Drei. Sie stammen nämlich alle gemeinsam aus einer Kollektion. Um welche es sich genau handelt und wieso ich eigentlich einen an der Klatsche habe, erfahrt ihr weiter unten. 






Montag's Lippen N°32

Morgen werde ich frei sein, endlich wieder frei. Zwar wird dieses Gefühl erst nach 14 Uhr einsetzen, aber der Gedanke daran morgens aufzustehen und zu wissen, dass der Schreibtisch nicht mehr der ultimative Feind ist, ist wirklich sehr beruhigend. Erstaunlicherweise bin ich auch sehr ruhig, von Nervosität überhaupt keine Spur. Wer weiß schon woran es liegt? Entweder ich bin superduper mega vorbereitet oder ich bin einfach schon so fertig, dass ich mir nur noch danach sehne nichts mehr lesen und zusammenfassen zu müssen. Ich glaube ja fast, dass es dann doch eher der zweite Teil ist. Dieses "man fühlt sich mega vorbereitet" bringt mich eh um den Verstand. Wie oft habe ich gedacht, ich bin so gut vorbereitet, dass ich sicher eine eins schreibe und was ist dann passiert? Richtig, meist nichts und ich traute mich gar nicht nachzugucken ob die Noten schon online sind. Also beantworte ich die Frage danach ob ich denn alles weiß meistens nicht mehr. Diejenigen, die es wirklich schaffen 300 Seiten des Skriptes zu können, in- und auswendig zu wissen und es dann auch noch verstehen, sind mir so oder so suspekt. Oder aber sie schreiben vielleicht pro Semester auch nur eine Klausur, ich glaube dann könnte ich auch alles wissen, wäre aber in 20 Jahren noch nicht fertig mit dem Studium. Von dem Minimalprinzip halte ich irgendwie auch nichts, also müssen immer alle Übungen und alle Altklausuren dran glauben. Dann wird nochmal ganz lustig alles zusammengefasst, dann nochmal zusammengefasst und dann nochmal. Solange bis am besten pro Kapitel nur noch 10 Wörter darstehen. Aber um Himmels Willen....wer hat dafür schon Zeit? Also wird alles so gut wie es eben geht ins Gehirn gekloppt. Solange bis man an nichts mehr anderes denken kann. Und ich würde so gerne mal wieder an etwas anderen denken. Man kann es sich gar nicht vorstellen, aber ich habe solche Lust einfach aufzustehen und den Frühjahrsputz zu beginnen. Einfach so vor sich hin putzen, vielleicht ab und noch n Käffchen, aber bloß keinen Gedanken mehr ans Lernen verschwenden. Ach was freue ich mich schon, ich glaube ich bin wirklich aufgeregt. Ich werde ganz fröhlich in die Klausur gehen, dann ganz fröhlich mich ein bisschen selber bei Rossmann belohnen, dann ganz fröhlich nach Hause und ganz fröhlich und friedlich erstmal eine Runde schlafen. Das wird toll, das wird mega, das wird das Ereignis überhaupt. Wenn dann natürlich noch eine gute Note dabei rumspringt, umso besser, aber mir ist jetzt alles egal, ich will eigentlich nur noch schlafen, essen und putzen. So'n bisschen gammeln, das wär's jetzt. Aber heute ziehen wir nochmal so richtig durch, werden noch weiter zusammenfassen und dann in der Dusche schön mit mir selber reden. Soll ja angeblich helfen, wenn man alles nochmal aufsagt. Gut das mich keiner hören kann. Und ab Mittwoch heißt es dann wieder: Schlafen, Fressen, Gammeln, Schlafen. Geil, ich sag's euch. Aber! Ich hab ja noch was vergessen - Bloggen werde ich dann auch noch irgendwo dazwischen schieben. Das kriege ich schon hin. Damit ich mich wieder so richtig auf's schreiben und Bilder machen einstellen kann, werde ich doch noch schnell diesen Blogpost hier zu Ende bringen. Wer schneller bloggt, kann schneller lernen, und so. Ihr versteht mich ;) Maria, um was soll es denn heute gehen? Nun ja, es ist Montag, also können wir es leicht beantworten..... heute sind mal wieder die Montag's Lippen dran. Ach das hatten wir ja auch schon lange nicht mehr, da wird es wirklich mal wieder Zeit für. Und für die N°32 habe ich mir ein ganz besonderes Schätzchen ausgesucht....Schaut aber erstmal selbst ;)







p2 Sortimentswechsel Frühjahr/Sommer

Auf den Laufstegen sieht man sie schon, die neuen Farbvarianten und Kombinationen, die dieses Jahr den Ton angeben. Feiern wir 2018 mit tollen Neuheiten, die zu deiner Mode passen! Wir haben viele neue Produkte und Farben im Sortiment, die für echte Highlights und elegante Styles sorgen! Wie jedes Jahr sagen wir auch good bye zu einigen Produkten, um Platz für unsere neuen, starken Farben zu machen. Letzte Chance also, wenn du einen bestimmten Lippenstift, Nagellack oder Lidschatten besonders lieb gewonnen hast. Die Frühjahr/Sommer-Kollektion 2018 von p2 cosmetics ist ab März erhältlich.





Feuchtigkeitspflege-Vergleich

Da sage ich doch mal ganz salopp & endlich mal wieder: Guten Tag... am liebsten würde ich wohl auch gleich wieder Tschüss sagen, aber was muss das muss. Die Klausurenphase ist nun endlich in 6 Tagen vorbei, nichts lief so wie es sollte, sowohl positiv, als auch negativ gemeint. Ich habe geweint, ich habe geschrieen, ich habe sicherlich auch das ein oder andere kaputt gemacht. Dann habe ich mich aber auch gefreut, war voller Motivation und Ehrgeiz und habe mich zwischenzeitlich natürlich auch noch selber belohnt. Und wie geht es nun weiter? Ich hoffe einfach genauso. Man muss ja auch in den schlechten Dingen noch was positives finden. Auf jeden Fall kann ich schon mal sagen, dass ich mich nach meiner ersten Note wirklich viel besser fühle, als hätte ich doch endlich mal was richtig gemacht. Und so etwas motiviert einen ja immer. Nichtsdestotrotz bin ich froh wenn der ganze Mist halt auch bald mal vorbei ist und ich morgens nicht panisch aus meinem Bett hüpfe, weil ich denke dass ich zu spät zu einer Klausur komme. Und so etws passiert mir meistens gerne mal am Sonntag. Kein wirklich angenehmes Gefühl. Diese kleinen Ich-bin-doof-Panikattacken sind doch einfach nur Mist. Habe ich edie eigentlich nur oder gibt es dort draußen Gleichgesinnte? Leider macht der Eergydrink- und Kaffeekonsum das Ganze auch echt nicht besser. Nach der Klausur werde ich wahrscheinlich erstmal auf kalten Entzug gehen müssen oder mir aber gleich auch mal neues Blut einsetzen lassen müssen. Ich glaube, dass der Entzug von Kaffee schlimmer wird als jegliche Prüfung. Ach machen wir uns nichts vor - es ist schlimmer als alles andere. Mein Leben besteht aus Kaffee, nein.... ich bestehe aus Kaffee, ich bin Kaffee! Gutes Stichwort - ich werde mir wohl gleich nochmal ne ganze Kanne machen. Ich habe in meinen ganzen Semestern noch nie eine Nacht durchgemacht und habe mich immer und immer wieder gefragt wie manche Leute das schaffen. Denn ich bin nicht nur Kaffee, nein ich bin auch noch Schlaf. Aber muss man nicht mal alles mitgemacht haben? Wenigstens mal so eine richtige Ich-tue-als-ob-ich-studiere-Nacht? Vielleicht nehme ich das heute mal in Angriff. Wieviel Kaffee man dafür wohl trinken muss? Sollte ich mir vielleicht auch noch eine Pizza bestellen? Ob es wirklich angenehm ist mit dem Kopf auf die Platte zu knallen, weil man eingeschlafen ist? Wir finden es heraus und meine Erfahrungen werde ich niederschreiben. Manche haben solche Hobbys, manche solche und mache halt Experimente. Was ein Spaß..... Bevor ich mich aber ins Abenteuer Schlaflos begebe, werde ich fix noch eine kleine Stunde Pause machen. Wieso, weshalb und warum ich das jetzt jeden Tag ab und an mache, habe ich ja schon erklärt. In dieser Zeit mache ich einfach gerne Dinge, die mir Spaß machen, Dinge, die mich ablenken und die sonst nicht wirklich wichtig sind. Gerne blogge ich dann auch zwischendurch. Dies ist natürlich nicht unwichtig, aber leider ist zurzeit kaum Zeit da. Aber jetzt nehme ich sie mir mal kurz und versuche so weit wie möglich zu kommen, wenn ich ihn nicht sogar fertig bekomme. Da bin ich ja mal selber sehr gespannt. Achja vielleicht sollte ich auch noch sagen worum es geht. Es geht heute um einen Vergleich zur Feuchtigkeitspflege. Drei tolle Produkte, die ich dank des Bloggerclubs testen durfte und nun ist es endlich soweit, dass ich meine Erfahrungen niederschreiben kann. Los geht's




#36 Trend Edition - Essence " Glow like..."

…you‘re a star! Die neue essence trend edition „glow like...“ widmet von Mitte März bis Mitte April 2018 dem großen Glow-Trend eine eigene Kollektion. Ob starke Strobing-Effekte mit Prisma-Glanz, Wet-Look-Finish oder dezente Highlights: Mit den Face-Produkten strahlt jedes Girl – äußerlich und von innen heraus. Glow like… the happiest girl in the world!