#51 Produkttest - Mixa Bodylotion

Wenn alle vom verlängerten Wochenende reden und man selber zwar nicht zur Uni muss, aber trotzdem den ganzen Tag am Schreibtisch sitzt. Das ich es mir echt vorgenommen habe jede einzelne Vorlesung bis auf's kleinste nachzuarbeiten, ist nicht nur ein Wunder, nein so langsam war es auch echt nicht die beste Idee, die ich hatte. Aber ich möchte wirklich gerne meinen Notendurchschnitt heben und ohne Fleiß kein Preis, oder wie war das noch gleich? Da heute aber Freitag ist werde ich nur noch bis zum Nachmittag etwas tun und mich dann wieder an mein Probeabo von Netflix begeben. Ich hatte nicht wirklich vor mir ein Abo zu besorgen, da selbst die 8€ zu meinem monatlichen Einkauf gehören, aber ich habe mir - wieso auch immer - in den Kopf gesetzt das ich Pretty little Liars gerne wieder von vorne gucken möchte. Also musste dann doch etwas her und das Probeabo hat mich dann wirklich angesprochen. Also werde ich mein Wochenende damit verbringen Netflix zu suchten und niemals aus dem Bett auszusteigen! Bevor ich mich aber in die Serien-Welt begebe und für niemanden mehr zu erreichen bin, schreibe ich schon mal ein paar Blogposts vor und den heutigen #51 Produkttest muss ich auch noch fertigstellen. Somit habe ich also auch schon zur Hälfte erzählt um was es sich heute dreht und damit jetzt auch alle Bescheid wissen und ich endlich weitermachen kann: Genau gesagt geht es heute um eine Bodylotion aus dem Hause Mixa, welche ich testen durfte. Ihr solltet bis zum Ende lesen, denn es wird euch überraschen. 








Anfang der 1920er Jahre eröffnete der junge und innovative, französische Apotheker Dr. Roger seine erste eigene Apotheke in dem Pariser Vorort Boulogne. Durch die spezielle Pflegeformel für empfindliche und sehr geschädigte Haut und durch die Anreicherung von aktiven Wirkstoffen aus der Apotheke entstand die Marke Mixa. Ein Produkt aus der Mixa-Serie ist die beruhigende Bodylotion mit Hafermilch, die vorallem für trockene und empfindliche Haut entwickelt wurde.

Die feine Textur der milden Bodylotion zieht schnell ein und mildert unangenehme Hautreizungen. Sie hinterlässt ein gepflegtes und spürbar beruhigtes Hautgefühl, ohne zu fetten. Die beruhigende Pflege-Formel speziell für empfindlichste Haut wurde unter medizischer Aufsicht entwickelt. Der praktische Pumpspender gibt genau die richtige Menge an Bodylotion ab und erleichtert die tägliche Anwendung. Ohne Parabene, Farbstoffe und Parfüm

Inhaltsstoffe: Aqua/Water, Glycerin, Paraffinum Liquidum/ Mineral Oil, Petrolatum, Butyrospermum Parkii Butter/ Shea Butter, Cetyl Alcohol, Sucrose Stearatem Isopropyl Palmitate, Dimethicone, Methyl Glucose Sesquistearate, Allantoin, Ammonium Polyacryldimethyltauramide/ Ammonium Polyacryloyldimethyl Taurate, Avena Sativa Kernel Extract/ Oat Kernel Extract, Caprylyl Glycol, Myristyl Myristate, Palmitic Acid, Phenoxyethanol, Salicylic Acid, Stearic Acid, Xanthan Gum










Ich rede sonst nicht wirklich über INCIS, weil ich mich - Asche auf mein Haupt - nicht wirklich dafür interessiere. Da ich sonst mit allen möglichen Produkten recht gut klarkomme, habe ich mir meistens auch nie Sorgen gemacht. Leider ist dies hier alles ein bisschen anders & deswegen möchte ich doch mal etwas dazu sagen. Die Firma Mixa (bekanntlich gehörend zur L'Oréal Marke ) setzt bei der beruhigenden Bodylotion also dadrauf, dass sie ohne Parabene, ohne Zusatzstoffe und ohne Parfüm auskommt. Garkein Problem, denn diese INCIS stehen auch tatsächlich nicht drauf. Besonders das sie ohne Parfüm ist hat mich beeindruckt und so hatte ich mich auch schon sehr auf sie gefreut. Leider habe ich dann mal genauer geguckt und gleich oben an dritter Stelle entdeckt, dass die Bodylotion Paraffinum Liquidum - Mineralöl enthält. Puh....denn Mineralöl - das weiß wohl jeder - ist dafür "bekannt" das es unter Verdacht Krebs auslösen zu können. Also liebe Mixa-Menschen, wenn man schon auf Parabene und die anderen Dinge verzichtet, dann sollte man wohl auch gleich auf Mineralöl verzichten! Gleich danach - also an vierter Stelle - steht Petrolatum, was man gut und gerne als Substanz aus einem Mineralöl betrachten kann. Weiterhin sind Silikonöle vorhanden - gesundheitsschädlich und natürlich auch Palmöl vorhanden. Palmöl ist zwar für uns nicht wirklich schädlich, aber für eine so große Firma ist es dennoch bedenklich. Denn wer Palmöl erhalten möchte, muss dafür Plantagen aufbauen und diese entstehen durch Regenwaldrottungen.
So das war's auch schon von meiner Seite zu den INCIS, vieles sollte man mit sich selber ausmachen, aber das Thema Mineralöl geht mir leider nicht mehr aus dem Kopf. Aber nun erstmal zur Bodylotion direkt. Das Design und die Verpackung sprachen mich auf den ersten Blick sehr an. Es wirkt sehr schlicht und fast schon ein wenig "altbackend", aber ich denke doch sehr passend zum Konzept und irgendwie auch beruhigend - so richtig kann ich es gar nicht erklären, aber es gefällt mir. Der Pumpspender ist wirklich toll und bietet auch die richtige Dosierung, hier kann ich mich überhaupt nicht beklagen. An sich fing dann das ganze Desaster aber dann an. Erst einmal braucht man eine sehr große Menge für den ganzen Körper. Nach 5-maligem Anwendungen ist die Bodylotion schon zu 1/4 leer, von Ergiebigkeit kann hier also nicht die Rede sein. Sie lässt sich aber gut auftragen und auch leicht verteilen, sie zieht sogar schnell an. Leider hinterlässt sie einen klebrigen Film auf der Haut, der erst nach 30 Minuten langsam verschwindet. Schnell mal eincremen und anziehen klappt also leider auch nicht. Klar, hier könnte man jetzt denken, das sind ja nur kleine negative Dinge und da kann man ja mal drüber hinwegschauen aber die Katastrophe kommt jetzt! Die Bodylotion soll extra für trockene und empfindliche Haut sein, sie soll sie pflegen und beruhigend auf sie wirken. PUSTEKUCHEN! Nichts wird davon eingehalten, aber auch überhaupt nichts. Die Bodylotion macht alles nur noch schlimmer, es ist schrecklich, wirklich wirklich schrecklich. Besonders meine Beine haben unter ihr gelitten. Sie brannten schrecklich, juckten und wurden von Minute zu Minute immer röter. Es war so schlimm, dass ich die Bodylotion sofort wieder abwaschen musste und meine Beine zusätzlich nochmal mit Eucerin eincremen musste, damit das Jucken überhaupt aufhört. Auch andere Körperstellen wurden furchtbar rot und trockneten aus. Ich dachte die Bodylotion soll meine Haut beruhigen und sie pflegen? Und sie nicht noch schlechter machen! Man könnte meinen, okay ist einmal passiert und es muss ja nicht nochmal vorkommen. Also habe ich sie noch einmal benutzt und es ist genau das gleiche passiert. Nur das meine Beine sich nicht mehr beruhigen wollten. Die Rötungen und Hautreizungen kann ich nun immernoch sehen und ich habe es bis jetzt nicht geschafft sie wieder in ihren Normalzustand zu bringen. Ich bin also DEFINITIV ENTTÄUSCHT, wenn nicht sogar mehr als enttäuscht. Das eine Bodylotion, die die Haut beruhigen soll, so etwas zum Vorschein bringt, darf fast nicht verkauft werden. Das ist auch das erste Mal das ich eine Bodylotion wegschmeißen musste, weil sie so schlimm war. Es tut mir fast leid, das ich nichts anderes sagen kann, aber ich kann sie überhaupt nicht weiterempfehlen und werde mir auch die anderen Produkte der Marke nicht mehr anschauen. Sowas habe ich echt noch nie erlebt....Trotzdem nochmal Danke das ich testen durfte, denn ich finde auch negative Meinungen und Kritiken sollten gesehen werden, um es dann vielleicht auch besser machen zu können.



Habt ihr schonmal was von Mixa probiert und auch solche Erfahrungen gemacht?


Bis Bald :*

Kommentare:

  1. Ich hab auch leider nur schlechtes gehört..Danke für deinen ehrlichen Bericht..

    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich ehrlich gesagt auch und deswegen bin ich erstrecht verwundert dass so eine negative Reaktion darauf zurückkam. Nun gut, soll es halt so sein. Die Ehrlichkeit bleibt aber auf diesem Blog bestehen ;)

      Lieben Gruß :*

      Löschen