#52 Produkttest - Kosmetik selber machen

Und schon wieder heißt es Sonntag und schon wieder habe ich bald eine Staffel durch. Was ich das ganze Wochenende getan habe? Pretty little liars suchten, mit dem Riesenbaby rumspinnen und die Seele baumeln lassen. Ich habe es mir einfach mal so richtig gemütlich gemacht und einfach mal an nichts gedacht. Nun sitze ich aber wieder an meiner To-Do-Liste für die kommende Woche und sie sieht jetzt schon so aus als ob ich sie nie fertig kriegen werden. Was ein Start für die nächste Woche. Wahrscheinlich werde ich meine sääxy Hausfrauenpflichten einfach mal streichen und wieso Backen auf der Liste steht, verstehe ich auch immernoch nicht so richtig. Also weg damit und so schon mal einen Punkt erledigt 😄 So schnell kann's gehen! Aber trotzdem, es sind schon wieder tausende Dinge zu erledigen und das wichtigste sind wohl meine Vorlesungen. Es wird aber auch einfach immer mehr und mal wieder funktioniert mein Zeitmanagement nicht. Einfach viel zu chaotisch immer, klappen tut es trotzdem irgendwie. Werde die Tage auch sicherlich berichten, denn selbst Blogposts wollen geschrieben werde und das auch nicht nur 2, sondern gleich mal 5. Wieso ich das tue? Tja... Aufjedenfall werde ich den Sonntag aber noch schön ausklingen lassen und gleich mal ein bisschen Wellness betreiben. Wieder einmal passend dazu der #52 Produkttest. Wir kaufen unsere Kosmetik ja immer nur und wissen eigentlich nie genau was da wirklich so richtig drin ist. Wir können zwar lesen, verstehen aber nicht viel von den INCIS und was sie alles bringen, wissen wir erst recht nicht. Schonmal daran gedacht Kosmetik selber zumachen? Klingt kompliziert? Ist es aber wirklich gar nicht. Heute zeige ich euch eine Variante von Spinnrad, mit nur wenig "Zutaten", wenigen Schritten und viel Spaß. Da dann auch mal gleich ein Riesen Dankeschön für die Möglichkeit. Sowas testen zu können ist wirklich das beste und eine der spannendsten Dinge, die ich ausprobieren konnte.














Die Schritte sind ganz schnell erklärt, ganz schnell gemacht und erinnern ein bisschen an ein Chemie-Labor. Hätten wir sowas früher im Chemie-Unterricht gemacht, dann wäre alles wesentlich lustiger geworden! Wieso auch sowas einfach mal nicht beibringen? Besser als immer den ganzen Mist zu glauben, der auf Pflege-Produkten steht. Wenn man die Zusammensetzung selber lernt, glaube ich, würde man damit auch viel besser umgehen und nicht so naiv durch die Gegend rennen. So nun aber erstmal zu den Schritten und zu dem ganzen Inhalt

Inhalt

Als Rohstoff: Cremaba Plus - 25ml
Als Zusatz- und Wirkstoffe - Nachtkerzenöl raffiniert (1,5ml), Pentaporin Liquid G (1,5ml), Granatapfel-Extrakt (0,5ml), Biogard 221, Parfümöl Dowe
Dann noch ein Spatel und eine Pipette

Schritte: 

1. Rühren Sie nacheinander die benötigen Mengen Nachtkerzenöl, Pentaporin Liquid G sowie das Granatapfel-Extrakt in die Cremaba Plus ein, bis sich alles vollständig verteilt hat. Bei Bedarf parfümieren.

2. Konservieren Sie die Feuchtigkeitscreme mit Biogard 221. Die fertige Creme kann im Cremaba Tiegel gelassen oder in ein mit Alkohol gereinigtes Gefäß nach ihrem Geschmack umgefüllt werden.

3. Versehen Sie den Tiegel mit einem Eitkett, auf dem der Name des Produktes, sowie das Herstellungs- und Haltbarkeitsdatum stehen.


Was soll die selbstgemachte Creme bringen?

Dies kann eine Gesichtscreme für die Tages - als auch die Nachtpflege sein. Sie verbessert das Feuchthaltevermögen der Haut & schützt sie vor dem Austrocknen. Hautberuhigend bei trockener, schuppiger & empfindlicher Haut. Dabei kann sie zusätzlich noch die Hautschutzbarriere stabilisieren und Fältchen ausgleichen.


Zusätzliche Informationen zu den einzelnen Bestandteilen.

Cremaba Plus: Cremaba Plus wurde entwickelt, um eine völlig neutrale, den Hautlipiden ähnliche Cremegrundlage zu schaffen, die sich, ohne die Haut in irgendeiner Form zu belasten, mit dem natürlichen Hautfett verbindet. Cremaba Plus enthält im Vergleich zu Cremaba HT, als zusätzlichen Feuchtigkeitsspender Pentylene Glycol und keinen Alkohol. Cremaba Plus enthält keine herkömmlichen Emulgatoren, Konsistenzgeber, Stabilisatoren, Parfümstoffe, Mineralöle, Silikone, Farbstoffe, Alkanol-Amine oder Konservierungsstoffe.

Nachtkerzenöl: Wegen seiner guten feuchtigkeitsregulierenden, hautberuhigenden und reizlindernden Eigenschaften ist das Nachtkerzenöl für trockene, schuppige, rissige, empfindliche und spröde Haut und auch für Neurodermitis geeignet. Eventuelle Schuppenbildung geht zurück und auftretender Juckreiz wird gelindert.

Pentaporin Liquid: Überfunktionen der Haut werden durch die ausgleichende, beruhigende Wirkung zurückgenommen, Unterfunktionen, z.B. Trockenheit, werden durch die aufbauende, mild stimulierende Wirkung angeregt. Diese speziell, ausgleichende Wirkungsweise verbessert das allgemeine Feuchthaltevermögen der Haut, reguliert eine mögliche Faltentiefe und stabilisiert die Hautschutzbarriere. Besonders trockene, raue und sensible Haut profitiert von den Wirkweisen des Pentaporin Liquid.

Granatapfel - Extrakt: Es eignet sich hervorragend für Pflegeprodukte bei trockener, reifer und beanspruchter Haut. Es bewahrt die Elastizität und Festigkeit der Haut, ist zellrevitalisierend, kräftigend und schützend.

Biogard 221: Als Breitbandkonservierer verhindert er das Wachstum von Bakterien, Hefen und Schimmelpilzen. Er hat ein ausgezeichnetes Toxizitätsprofil, ist chemisch und pysikalisch stabil, verursacht keine Hautirritationen und ist nicht sensibilisierend.

Parfümöl Dowe: Das Parfümöl Dowe besticht durch seinen milden Charakter, der Ihrer selbstgemachten Kosmetik eine pudrige Note verleiht.
Der leicht moschusartige Duft ist für Frauen und Männer geeignet, da er sich in Pflegeprodukten sehr neutral verhält.










Ich kann nichts anderes sagen. außer das ich einfach nur hin und weg bin und diese Idee einfach nur grandios finde. Es macht so viel Spaß seine Kosmetik selber zusammenzumischen und herum zu experimentieren. Bei Spinnrad gibt es eine riesengroße Auswahl an Wirkstoffe, Zusatzstoffen, Hilfsmittelchen und Gefäßen. Ihr könnt glaube ich alles erdenklich selber zusammenmischen was ihr euch nur vorstellen könnt. Die Auswahl ist so riesig und neben Kosmetik selber machen, könnt ihr euch auch Kerzen oder Seifen probieren. Nicht nur für sich selbst, ich glaube auch als Geschenk für Freundinnen oder Mutti ist diese Website eine tolle Sache. Schaut doch einfach mal dort vorbei, jeder wird dort etwas finden. Und es selber zumachen ist doch tatsächlich einfach besser als immer nur in die Drogerie zulaufen und dort die fertigen Produkte zu kaufen.

Die Creme, die ich bekommen habe als auch die Zusatzstoffe sind genau für mich perfekt gewesen. Alle sind für sensible und empfindliche Haut und genau das brauche ich zurzeit. Trotzdem ist sie reichhaltig genug, um die gestressten Stellen in meinem Gesicht perfekt zu pflegen und mit Feuchtigkeit zu versorgen. Angefangen habe ich zuerst ohne das Parfümöl, da ich schauen wollte ob ich doch vielleicht auf Parfüm reagiere, war aber nicht der Fall. So habe ich noch 2 Tropfen Parfümöl mit hineingetan und dann riecht sie auch noch so fantastisch, wie eine Niveacreme. Ich bin einfach hin und weg. Bis jetzt pflegt sie meine Haut auch ganz gut, ich bin gespannt wie sich das noch alles genauer entwickeln wird. Aufjedenfall ist es kinderleicht und schnell gemacht und vielleicht auch eine Idee zum Verschenken. Was selbstgemachtes ist doch immer gut ;) Ihr sollten alle mal vorbeischauen und es ausprobieren, für jeden ist etwas dabei.



Habt ihr schon Erfahrungen gemacht mit selbstgemachter Kosmetik?



Bis Bald :*

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen