Lack-Mittwoch N°14

Endlich Mittwoch und somit nur noch 3 von 6 Klausuren. Zwei davon gleich morgen und die letzte dann am Freitag. Ich habe vorher noch nie 2 Klausuren an einem Tag geschrieben und bin ganz froh, dass zwischendurch wenigstens noch 2h frei sind. Freitag Abend wird dann gleich auch mal richtig eskaliert und damit starten meine Ferien dann auch schon mal in die richtige Richtung. Obwohl Ferien ist auch das falsche Wort. In der freien Zeit stehen eigentlich auch einige Bewerbungen an und ich muss alle möglichen Arzttermine nachholen, die ich so in der Klausurenphse vernachlässigt habe. Ja irgendwas ist ja immer... So mehr #mimimi soll es heute dann nicht mehr geben, lieber zeige ich euch meinen neuen Lieblings-Frühlingslack (wechsle meine Lieblinge wie andere ihre Unterwäsche 😄) Dank dem Bloggerclub durfte die Farbe 786 Peach cream von Artdeco testen. Den Art Couture Nail Lacquer findet man auch zurzeit in der neuen Kollektion Hypnotic Blossom! Natürlich wird er heute an diesem Tag vorgestellt, denn es ist wieder Zeit für den Lack-Mittwoch. Dann kann es ja losgehen...



















Wunderschöner Frühlingslack, aber einer der größten Zicken, die ich jetzt meins nennen darf! Erst einmal ist peach cream ein sehr heller, pastelliger und lachsfarbender Lack. Die Farbe im Fläschen ist etwas dunkler als sie dann auf den Nägeln erscheint, was jetzt aber keinen Kritikpunkt darstellt. Der mitangebrachte Pinsel ist auch vollkommen in Ordnung, zunächst nicht allzu breit, fächert sich aber danach toll auf. Das einzige was mich wirklich stört und was ihn auch so zickig macht, ist die Konsistenz des Lackes. Diese ist - aufjedenfall bei mir - extrem flüssig, sodass es ziemlich schwer ist die Farbe auf den Nagel zu bekommen. Man darf nur sehr wenig Farbe aufnehmen und präzise arbeiten, sonst läuft er mal schnell über die Ränder. Durch diese flüssige Konsistenz muss auch die Deckkraft erheblich leiden. Würde sie fester sein, dann würde der Lack nach zwei Schichten sauber und streifenfrei decken. Leider habe ich ganze vier Schichten gebraucht um erst einmal die volle Farbe einfangen zu können und auch erst dann hatte ich ein fleckenloses und gleichmäßiges Ergebnis. Neben der Deckungskraft muss dann auch die Trockenzeit erheblich darunter leiden. Entweder man wartet Ewigkeiten bis die Schichten getrocknet sind oder man knallt gleich eine nach der anderen rauf und läuft dann aber große Gefahr, dass man ihn schnell wieder verschmiert oder blöde Druckstellen bekommt. Mit einem Topcoat trocknet alles wesentlich schneller und dann sieht es auch alles erheblich schöner und glänzender aus! So kann ich ihn leider gar nicht empfehlen und der Preis von 8,50€ ist dann auch zu teuer. Aber da ich mich sofort in die Farbe verliebt habe und einfach hoffe, dass sich die Zickereien noch von selber einstellen, werde ich ihn dennoch lieben und bestimmt noch einmal lackieren. Sollte sich beim zweiten Mal doch noch etwas ändern, dann werde ich es gerne nachtragen, denn bis jetzt waren alle Lacke von Artdeco super und haben mir nie solche Probleme bereitet!

Besitzt ihr Lacke von Artdeco? Und könnt mir vielleicht noch ein paar Farben empfehlen?


Bis Bald :*


(Produktspnsoring durch den Bloggerclub)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen