#16 Produkttest - Fit- For- Fun Magazin & Arla Skyr

Dank Fit-for-Fun bekam ich die Möglichkeit Arla Skyr zu testen. Und hier handelte es sich nicht um eine Packung, sondern um ganze 21 Packungen Joghurt! Ich hatte Arla Skyr schon länger mal ins Auge gefasst und bin immer mal wieder um sie herumgewuselt. Tatsächlich war ich einfach immer geizig und eigentlich stehe ich auch garnicht auf Joghurts. Ich finde sie einfach immer viel zu übersüßt und ich bin echt keine Naschkatze. Ein Joghurt sollte für mich noch etwas nach Naturjoghurt schmecken und die gewisse Säure haben. Da ich mir nicht wirklich sicher war ob Arla Skyr genau das bieten kann, bin ich immer standhaft geblieben und habe sie im Kühlregal gelassen. Doch dann kam Fit-for-Fun mit diesem tollen Produkttest und endlich waren sie auch in meinem Kühlschrank vorhanden. Jetzt habe ich mich endlich durch alle Sorten durchprobiert, habe fotografiert, getestet und verschiedenste Rezepte ausprobiert und kann euch endlich darüber erzählen!









Was ein riesen Paket. Der Postbote hatte mal wieder seine gewisse Freude daran mir dieses zu überreichen. Ich konnte seine Freude richtig sehen als er es ganz schnell abstellte und wieder verschwand. Ich glaube er denkt langsam ich habe ein ernsthaftes Kaufproblem. Egal lieber wieder zum Produkttest. Neben den ganzen Sorten war noch eine Testerbroschüre dabei, ein Fit-for-Fun Magazin und viele viele viele Coupons (alle schön verteilt, langsam kann ich mich Flyer-Verteilerin nennen). Der richtige Paketinhalt bestand aus 2x Natur (450g), 1x Vanille (450g), 1x Himbeer-Cranberry (450g), 1x Honig (450g), 4x Himbeer-Cranberry (150g), 4x Nordische Kirsche (150g), 4x Aprikose-Sanddornbeere (150g) und 4x Heidelbeere-Holunder (150g)

Arla achtet bei der Herstellung seiner Molkereiprodukte besonders darauf, dass der hohe Nährwert und der natürliche Geschmack der Milch erhalten bleibt, so wird nur entrahmte Milch benutzt. Arla Skyr enthält viermal soviel Milch wie Joghurt, ist natürlich reich an Proteien, dabei arm an Fett (nur 0,2%), ist frisch wie ein Joghurt und noch cremiger als Quark. Außerdem enthält er weniger Kohlenhydrate als andere Fruchtjoghurts. Die Sorte Natur enthält ausschließlich natürlichen Milchzucker und die Fruchtvarianten haben nur einen minimalen Zusatz von Zucker (ca. 5g pro 100g)
















Um die Arla Skyr Joghurts richtig zu testen und alles aus Ihnen herauszuholen, habe ich mich auch direkt an die Rezeptvorschläge gehalten. So sind sie nicht nur für das Frühstück geeignet, sondern auch für eine leckere Zwischenmahlzeit oder als Snack vor und nach dem Sport. Auch für den Uni-Alltag eignen sie sich hervorragend. Folgende Rezepte habe ich ausprobiert: Smoothie Bowl mit Arla Skyr Honig plus Birne, Waldbeeren und Nüssen, dann einen Wasabi Dip mit Gurke und einen frischen Büro-Salat mit einem Arla Skyr Aprikose-Sanddorn-Dressing. Die Vielfalt ist riesen groß und man kann sie wirklich überall einsetzen! Das beste Rezept schreibe ich euch kurz hier mit rein. Viele weitere Rezepte könnt ihr HIER finden.

Frischer Büro-Salat mit einem Arla Skyr Aprikose-Sanddorn-Dressing

Zutaten

Zubereitung

1. Zartdinkel nach Packungsanleitung kochen und abkühlen lassen.

2. Arla Skyr Aprikose-Sanddorn mit Olivenöl, Zitronensaft und Senf verrühren und mit Salz sowie Pfeffer pikant abschmecken

3. Dinkel in ein Einmach-Glas füllen. Die Kräuter kalt abbrausen, fein schneiden und über das Getreide streuen. Arla-Skyr-Dressing auf die Kräuterschicht geben.

4. Die Radieschen fein hobeln und die Möhre grob raspeln. In Schichten in das Glas geben. Mit der Brunnenkresse und Rucola das Glas füllen und gut verschließen. 


( Musste immer mit zur Uni!)

(Nordische Kirsche war mein absoluter Favorit)

Am meisten angesprochen hat mich die Sortenvielfalt, ich denke diese Mischungen findet man nicht oft im Supermarkt und bieten mal einen ganz anderen Geschmack. Der Geschmack ist wirklich fantastisch, ich liebe das säuerliche der Skyr-Joghurts und bin froh das die Süße eher im Hintergrund steht. Sie schmecken auch eher nach Quark als nach Joghurt was mir persönlich noch mehr gefällt. Die Arla Skyr Joghurts sind nicht gemischt d.h. ihr müsst sie schon selber zusammenmischen, was sich bei den kleineren Packungen etwas schwierig darstellt. Die Form der kleinen Packungen ist etwas blöd.. sie werden nach unten hin wesentlich kleiner. Das Fruchtmus findet man am Boden der Packung und dort kommt man nicht mehr so einfach ran. Viel Mus bleibt somit noch hängen und man bekommt sie einfach nicht richtig vermischt. Das könnte vielleicht geändert werden. 
Besonders geschmeckt hat mir Nordkirsche und Heidelbeer-Holunder, beide schmeckten sehr frisch und fruchtig. An Aprikose-Sanddornbeere kam ich so nicht richtig ran. Als Dressing war er super, ihn so zu löffeln fiel bei mir durch. Wahrscheinlich weil man Sanddorn doch mehr herausschmeckt und ich Sanddorne einfach nichts abgewinnen kann. Vanille fiel auch durch, schmeckte sehr künstlich und viel zu süßlich. Honig und Himbeere hingegen war auch lecker. Das tolle an dem Honig Skyr war der leichte Geschmack nach Honig, nicht zu aufdringlich, einfach sehr mild. Die Proteinwerte und Fettwerte sind natürlich von Vorteil, stehen aber bei mir nicht wirklich im Mittelpunkt. Fitness hin oder her, bei mir dreht sich nunmal viel um den Geschmack. Wenn der nicht stimmt, tja dann sind mir alle guten Werte auch ziemlich Banane. Ob ich sie nochmal von alleine kaufen würde, kann ich nicht genau sagen.... Der Preis für einen 450g Becher liegt ca. bei 1,39€ und für die kleinen 150g Becher bei 0,69€. Ist jetzt nicht wahnsinnig teuer, aber wenn ich mir Magerquark mit Früchten einfach selber mische, bin ich billiger dran und habe auch gute Werte... Sollte wohl jeder selbst für sich entscheiden! Die Sorten sind aufjedenfall gut ausgewählt und über den Geschmack kann man nichts sagen außer wirklich wirklich lecker!!
Naaaa findet bei euch schon Arla Skyr? Oder interessiert es euch so garnicht?


Bis Bald :*





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen