Lack-Mittwoch N°37

Ich gehe mir wohl am meisten selber auf den Keks. Wer hat mir bitte diesen Perfektionismus vererbt? Was sollte das? Hätte man mir nicht die Größe meines Vaters vererben können? Hätte man mir nicht das Sport-Gen meiner Mutter vererben können? Nein, ich darf jetzt hier rumlaufen und alles perfekt machen müssen, weil ich sonst nicht zur Ruhe komme. Herzlichen Dank dafür, ich freue mich wirklich sehr darüber. Ich nerve mich damit so sehr, dass ich wirklich schlechte Laune bekomme. Und die schlechte Laune verleitet mich dazu noch genervter zu sein. Ach was macht das Spaß. Kann das mal jemand ausschalten? Es ist einfach jeden Tag das Gleich. Ich muss aufstehen, ich muss danach sofort aufräumen und putzen, solang bis man vom Boden essen kann und das obwohl ich den Tag davor eh schon gewischt habe. Ich muss an die Uni denken, auch wenn es nichts mehr zum Nachholen gibt, muss ich mich dennoch hinsetzen und schauen. Und wenn ich wirklich nichts finde, muss ich mir dennoch einen neuen Plan machen, kann ja immer was dazwischen komme. Ich habe für dieses Semester jetzt schon 10 verschiedene Pläne gemacht und zufrieden bin ich immer noch nicht. Dann muss natürlich der Hund noch jeden Tag so richtig ausgelastet werden, ansonsten habe ich ein schlechtes Gewissen. Und dann will ich natürlich auch noch auf der Arbeit beweisen, dass ich wirklich was drauf habe. Kleinigkeiten, die noch dazu kommen und der Drang einfach immer alles sofort zu erledigen und schon ist der beknackte Perfektionismus perfekt. Wann habe ich es verlernt einfach das zutun worauf ich Lust habe oder aber auch einfach mal gar nichts zutun. Wen interessiert es eigentlich ob ich wirklich jeden tag putze. Schafft das überhaupt noch jemand? Muss das wirklich sein? Scheinbar schon und es nervt.... Es wird schon irgendwas gutes haben oder? Irgendwann zahlt es sich sicherlich aus und bis dahin mache ich einfach weiter. Hauptsache ich kann noch schlafen und das kann ich wirklich gut, manchmal wirklich viel zu gut. Es gibt nichts besseres als Schlaf. Wenn mich jemand fragt was mein größtes und liebstes Hobby ist, dann ist es schlafen. Manche würden glauben, ich sage Bloggen, aber nein! Ich liebe mein Bett mehr als mich selbst und ohne wäre ich nicht ich selbst. Aber natürlich zählt Bloggen auch zu den Dingen, die ich liebe und die mir Spaß machen. Nur zurzeit ist es leider nicht mehr so, dass es mich runter bringt und ein wenig den Stress lindert. Auch beim Bloggen habe ich das Gefühl, immer schnell werden zu müssen, immer besser werden zu müssen und ich gebe es zu, manchmal quäle ich mich richtig einen Blogpost fertigzustellen, einfach weil es sein muss und mir aber einfach nichts einfallen will. Dann sitze ich Stunden vorm Rechner und schaffe gerade mal ein Wort. Irgendwann bin ich dann so entnervt, dass ich ihn wieder um Tage verschieben und dann wird es nur noch schlimmer. Ich muss wieder dahin zurückfinden, wie es am Anfang war. Frei, unabhängig, lustig und einfach nur ein Hobby. Einfach nur etwas gegen Langeweile. Die Blogposts zum Lack-Mittwoch schreibe ich aber immer noch sehr gerne, einfach weil es sich um Nagellack dreht und ich da wirklich drauf losplappern kann. Die N°37 ist zurzeit meine liebste Nummer, denn ich stelle euch heute einen wunderschönen Lack vor. Das Besondere daran ist aber nicht nur der Lack, sondern die Tatsache, dass jemand mir einfach mal eine Freude machen wollte. Dann mal los....




















Ich muss mich an dieser Stelle wohl nochmal für die Qualität der Fotos entschuldigen. Irgendwas läuft hier nicht ganz rund, ich eiß nicht ob es das Tageslicht ist, meine Kamera oder der Ort an dem ich fotografiere. Aber dieser komische Unterton gefällt mir mal so gar nicht. Es muss weg! Sofort! Werde mich bald auf die Suche nach dem Störfaktor begeben, bis dahin entschuldigt. Ich hoffe man kann die Farbe dennoch gut erkennen. Auf jeden Fall wollte ich noch erzählen wie ich zu diesem Prachtstück gekommen bin. Ich sah den Lack andauernd auf meinem Instagram-Feed und verliebte mich von mal zu mal mehr in ihn. Doch wie es immer so ist hier bei mir, ich fand ihn einfach nicht. Nirgends hatte ich ihn gesehen. Also heulte ich ein wenig rum. Bis sich eine ganz liebe Mit-Instagrammerin bei mir meldete und sagte, dass sie für mich auf die Suche geht. Doch das war noch nicht alles. Denn sie fand ihn und schenkte!!! ihn mir einfach so. Und mit im Paket waren noch ein paar Kleinigkeit mit dabei, damit ich mich endlich mal an Designs traue. Nochmal vielen lieben Dank dafür, so mag ich Instagram! Leider hat Trend it Up immernoch keine Namen und somit müssen wir uns wohl mit der Nummer zufrieden geben. 240 aus der N°1 Nail Polish Serie ist einer der schönsten Töne, die ich jemals hatte. Ein schimmerndes Dunkelrot, mit einem Touch von Pink und Orange. Je nach Lichteinfall schimmert er etwas anders. Manchmal sogar fast metallisch und dann wieder hochglänzend. Ich bin so verliebt in die Farbe. Sie ist so besonders und wirkt gleichzeitig so edel. Eine traumhafte Nuance für Weihnachten, findet ihr nicht? Aber genug von der Farbe.... Leider ist es nur ein kleines Fläschen, gerade mal 6ml. Sonst stört es mich nicht, denn ich kriege ja eh nie einen leer. Aber tatsächlich fehlt bei Trend it Up bei den kleinen Fläschchen irgendwie die gewohnte Qualität. Angefangen beim Pinsel, dieser ist hier nicht so schön gebaut und meiner Meinung nach viel zu dünn. Dazu kommt das der Pinselstiel auch viel zu kurz ist. Irgendwie ist alles zu kurz, das Ganze liegt nicht gut in der Hand und ich hatte wirklich Schwierigkeiten die Farbe damit ordentlich und gleichmäßig auf den Nagel zu bekommen. Dafür ist die Konsistenz wiederum super, die Deckkraft enorm hoch und es wird gleichmäßig. Es reicht schon eine Schicht um den ganzen Nagel zu bedecken, damit man aber eine sehr intensive Farbe hinbekommt, sollte man noch zu einer zweiten Schicht greifen. Obwohl ich wirklich Schwierigkeiten hatte beim Lackieren, wurde das Ergebnis wirklich schön. Sehr gleichmäßig und überhaupt nicht fleckig. Wie bei allen Trend it Up Lack trocknete auch dieser relativ zügig. Am besten ist natürlich wie immer die Haltbarkeit. Ich habe bei solchen schimmernden Lacken schon immer das Gefühl, dass sie sich einfach besser mit dem Nagel verbinden und dadurch länger halten, aber Trend it Up bietet so oder so immer eine super Haltbarkeit. So auch hier. Die Farbe hielt ca. 4 Tage auf meinen Nägel, dann bekam ich Tipwear. Bei meinen Nägel passiert das immer relativ fix, weil sie so spitz sind, demnach war ich hier schon sehr erstaunt, dass es erst so spät kam. Also einfach mal perfekt. Auch wenn ich die ganze Pinselgeschichte irgendwie nicht vergessen kann und es mich immer noch extrem stört, liebe ich den Lack. Einfach schon wegen der Farbe und natürlich wegen der Haltbarkeit. Trend it Up empfehle ich einfach immer weiter und diesmal werde ich es wieder tun. Die Farbe wird euch umhauen, ihr braucht sie, ihr wollt sie! Also los jetzt....kaufen und lieben!



Bei welcher Marke habt ihr noch nie schlechte Erfahrungen gemacht? Und von welcher würdet ihr komplett abraten? Ich bin sehr gespannt


Macht's fein & Küsschen auf's Nüsschen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärungen & Nutzungsbedingungenfür Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Du kannst mich aber auch per Mail erreichen: mira.gr@gmx.net Infos zum Datenschutz auf diesem Blog zufinden unter Datenschutzerklärung