Lack-Mittwoch N°35

Ich vergebe an mich selber den Preis der Tollpatschigkeit für das Jahr 2017. Ein großes Dankeschön geht raus an meine Dusche, die wohl immer an mich gedacht hat, meinem Duschgel, welches ein Arschloch ist und an mein Knie, was mich etwas verlassen hat. Aber was soll's, so was passiert mir eigentlich ständig und vielleicht sollte ich mich mal doch zur Krankenschwester ausbilden lassen, damit ich mich enfach selber behandeln kann. Wer gerne mehr zu dem Spektakel wissen möchte, der schaue gerne auf meinem Insta-feed vorbei, dort wurde schon alles ausführlich besprochen und ich möchte mich hier nicht noch mehr zum Affen machen! Also beschäftigen wir uns lieber mit einer ganz anderen Frage: Wie schaffen es Frauen auch noch im Herbst und im Winter so schön auszusehen? Gibt es dafür ein Gen, welches ich nicht abbekommen habe? Gibt es Geheimnisse von denen ich mal wieder mal nichts weiß? Sie sehen immer so topgestylt aus, absolut heiß und dennoch scheint es so als ob ihnen wirklich warm wäre. Und ich? Ich sehe zwar auch aus als ob mir wirklich warm wäre, aber ich erinnere eher an das Michelin-Männchen oder an einen Yeti. Je nach dem wie viele Jacken ich anhabe. Wie um Himmels machen die das nur? Gibt es vielleicht freiwillige Stylisten, die zu dir nach Hause kommen, deinen Kleiderschrank plündern und dich volkommen neu einkleiden? Wenn ja, wieso ist noch keiner zu mir gekommen. Die Herbst- und Winterzeit wird dann also wie immer ablaufen: Entweder ich sitze zu Hause, in meinem Schlabberklamotten, da mich eh keiner besuchen kommt oder ich gehe raus, in einem Skinanzug auf der Suche nach einem Feuer. Aber wenigstens einmal möchte ich es schaffen auch so auszusehen, einmal würde mir vollkommen reichen, nur um mich auch mal so zu fühlen wie die kleinen Top Fashionbloggern! Aber nehmt das alles bitte nicht so ernst, denn eigentlich liebe ich es im Winter eingemurmelt in meinem Bett zu liegen und nichts anderes zutun außer Kakao zu trinken und mich von Netflix berieseln zu lassen. Scheiß auf gutes Aussehen, ich bin eh viel zu pleite dafür. ABER! Ich werde nie zu pleite sein für Nagellack. Das sieht man andeutig daran, dass ich nur 4 Pullover habe aber dafür nun schon 143 Lacke. Letzte Woche durften dann gleich mal wieder 3 neue einziehen, die Sammlung muss ja um jeden Preis weiterwachsen. Es wurde auch schon fleißig herumlackiert, fleißig fotografiert, fleißig gemeckert und gefreut und damit kann es wieder losgehen mit dem Lack-Mittwoch. Bestandteil von N°35 werden zwei Lacke von Manhatten sein und einer von Trend it Up. Mal sehen wer das Rennen gewinnt.
















































Tschuldigung - das waren jetzt vielleicht doch einfach zu viele Bilder. Aber was muss das muss - ihr kennt das ja sicher ;) Fand es jetzt auch irgendwie doof zwischen den Bildern einzelne Meinungen herunterprasseln zu lassen, also habe ich mich dazu entschieden jetzt erst was zu sagen. Ich glaube, dass Bildern speziell bei Nagellack eh immer für sich sprechen und man kaum viel mehr sagen muss. Aber da ich gerne ein wenig vor mich hinplapper und ja irgendwo meinen gedanklichen Müll lassen muss, werde ich natürlich noch zu jedem Lack etwas sagen!


Fangen wir einfach mal ganz oben an und arbeiten uns nach unten. Der erste Lack, der hier gezeigt wird ist die Farbe 760 Moscow Night von Manhattan Cosmetics. Uh dieser Lack war.... ich weiß gar nicht so recht was ich sagen soll, es war ein Hin und Her, mitnehmen, nicht mitnehmen, behalten, nicht behalten und nun kann und will ich nicht mehr ohne ihn sein. Ich sah ihn als erstes bei irgendeiner Dame, der ich wohl folge auf Instagram. Ich war schockverliebt und ging auf die Suche. Jeden Tag stand ich vor der Manhattan-Theke und suchte ihn, nur ich fand ihn nicht. Bis ich mich dann mit der Theke näher beschäftigte und einen Lack fand, der fast so aussah. Also nahm ich ihn mit. Und dann beim ersten Auftrag der Schock. Es sollten eigentlich ein dunkelbrauner/tief-bordeauxroter Lack werden mit ganz vielen Glitzer-Partikel. So weit so gut. Doch die erste Schicht war Lila, einfach nur krasses Neonlila mit ganz komischen Partikeln. Ich war geschockt und wollte eigentlich nicht mehr weiter lackieren. Aber so stehen lassen konnte ich es irgendwie auch nicht. . Also nochmal eine zweite Schicht drauf und dann ein Wunder, ein wahres Wunder. Er war braun/bordeaux, zwar immernoch irgendwie Lila, aber er grenzte schon an den Lack den ich haben wollte. Also musste noch eine dritte Schicht und ét voila, ich hatte mein Lack. Ein wunderschöner dunkler Bordeaux-Ton mit vielen Glitzerpartikel. Auch so erkennt man immer noch einen lilanen Schimmer, der aber sehr edel wirkt und absolut nicht knallig oder "billig". Genauso wollte ich ihn haben und nun sah ich auch dass es der Lack war, denn ich auf meinem Instagram-Feed gesehen hatte. Also manchmal verwirrt mich das ja schon wirklich, aber nun bin ich einfach nur glücklich. Ansonsten ist eigentlich gar nicht mehr soviel zu sagen. Mir gefällt die Form der Lacke von Manhattan ziemlich gut, einfach weil ich sie endlich perfekt stapeln kann. Die äußerlich sichtbare Farbe entspricht der Farbe nach dem Auftrag ( :D ) und vom Design her brauch man auch einfach nichts mehr machen, die Lacken sehen so schon toll aus. Am liebsten mag ich die Pinsel hier, die sind schön breit gebaut, fächern sich zusätzlich nochmal auf und nehmen die perfekte Menge an Farbe an. Die Konsistenz ist genau richtig und der Auftrag gelingt wirklich leicht. Er ist schon nach einer Schicht deckend, die Farbe war dann einfach nur nicht mein Fall. Wer also genauso eine Farben haben will wie ich sie wollte, sollte sie einfach weiter aufbauen. Die Trocknungszeit ist in Ordnung, aber nicht gerade herausragend, dafür toppt die Haltbarkeit alles. 5 Tage Freunde, er hielt ganze 5 Tage und hatte damit dann auch meine Schmerzgrenze erreicht. Länger muss ein Lack bei mir nicht halten, weil ich ihn dann einfach satt habe. Mehr als Perfekt und absolut weiter zu empfehlen.


Dann machen wir mal ganz unten weiter, sonst wird das hier irgendwie kompliziert. Die zweite Farbe von Manhattan heißt 500 Hot Brownie. Hier werde ich mal nicht so viel erzählen, da sowohl zur Verpackung, zum Pinsel, als auch zur Haltbarkeit ja schon bei der ersten Farbe geschrieben habe und bei diesem zweiten Lack hat sich da auch nichts geändert. Also werdet ihr nur ein kurzes Statement zur Farbe lesen. Hot Brownie passt wirklich mehr als perfekt, ein besserer Name hätte ihnen nicht einfallen können. Es ist ein zartes Milchschokoladenbraun, obwohl es mich doch mehr an Kinderschokolade erinnert als an einen Brownie. Eine wirklich schöne Herbstfarbe, die mich doch glatt auch ein wenig an die Catrice Brown Kollektion erinnert, oder was sagt ihr? Weiterhin ist die Farbe durchgängig schimmernd, auf dem Nagel dann schon fast ein wenig metallisch. Kann es schwer beschreiben, auf den Nägeln sieht man die Mischung aus den beiden Effekten aber ziemlich gut und ich finde es mehr als hübsch. Zudem ist der Schimmer noch leicht bordeauxrot, was aber wirklich schwer einzufangen ist, man sieht es fast nur mit einer Lupe. Auch wenn die Farbe jetzt nun nicht das Highlight 2017 ist, finde ich sie dennoch recht hübsch und irgendwie besonders. Ach ich mag sie einfach


Kommen wir nun zum letzten Lack, zu der Nummer 081 von Trend it Up. Wer hat sich das eigentlich ausgedacht? Wer kam auf die blöde Idee den Lacken nur eine Nummer zu geben? Irgendwie finde ich das etwas lieblos... Aber nun gut ist wahrscheinlich auch einfach etwas einfacher... Die Erklärung für die Farbe ist so einfach wie die Nummer: Sie ist Grau, dunkles Grau, Steingrau und deswegen nenne ich ihn auch liebevoll meinen Steinlack. Ich mag Steine und ich mag diesen Lack. So einfach ist das Ganze. Zum Design und zu der Verpackung ist nicht viel zu sagen, hier bleibt sich Trend it Up natürlich treu und setzt einfach nur auf pure Schlichtheit. Wieso aber auch nicht, auch diese kann ich super stapeln und nebeneinander stellen. Mein mathematisches Herz würde auch nichts anderes zulassen!Aber man findet definitiv die besten Pinsel bei TiU. Er verläuft nach unten hin immer breiter, fächert sich aber nicht mehr extra auf, aber dafür kann er sofort den ganzen Nagel umfassen. Die Konsistenz ist auch hier mehr als perfekt, der Pinsel nimmt aber manchmal schon etwas zu viel Farbe auf. Er ist nach zwei Schichten deckend, was für mich auch vollkommen ausreicht. Die Farbe ist absolut nichts besonders, aber dennoch wahnsinnig schön, sehr alltäglich und passt einfach perfekt zu allem! Ich liebe solchen Farben und verwende sie ständig, egal welches Wetter, egal welches Outfit, immer her damit. Grau. Grau, Grau. ich mag grau wirklich. Nichts wird streifig, nichts wird zäh, er wirft keine Bläschen, das Ergebnis ist einfach sehr gleichmäßig und schön. Die Trocknungszeit ist in Ordnung, erwarten sollte man hier eh nicht viel bei den günstigen Preisen. Dafür überzeugt aber auch hier die Haltbarkeit. 3 Tage ohne Absplittern, den 4.Tag mit Tipwear. Kann man definitiv mit leben. Damit kann ich nur sagen, dass ich sowohl alle drei Farben weiterempfehle als auch die Marken. Manhattan und TiU haben mich in Punkto Lacken noch nie enttäuscht und werden immer wieder nachgekauft.



Welche Marke benutzt ihr gerne für eure Nägel? Habt ihr noch Vorschläge welche Farben man unbedingt für den Herbst und den Winter braucht? Lasst es mich wissen....


Macht's fein & Küsschen auf's Nüsschen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet. Es gelten die Datenschutzerklärungen & Nutzungsbedingungenfür Googleprodukte.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Du kannst mich aber auch per Mail erreichen: mira.gr@gmx.net Infos zum Datenschutz auf diesem Blog zufinden unter Datenschutzerklärung