Bentonit-Pulver - Was soll ich denn damit?

Schonmal was von Bentonit-Pulver gehört? Ich, ehrlich gesagt, nie in meinem ganzen Leben. Wer weiß, vielleicht wurde es mir mal gelehrt und ich habe einfach nicht zugehört. Aber ich wusste zunächst nicht so wirklich was ich damit anfangen soll. Das Pulver durfte ich kostenlos testen und manchmal ist man sich ja nicht so sicher wie was und wo man irgendwas testen soll :D Also erstmal schnell gegooglet und nachgelesen, bevor ich doch noch was in die Luft jage (JA! sowas könnte bei mir durchaus öfters vorkommen- ich Tollpatsch). Nach einiger Recherchen, möchte euch doch gerne daran teilhaben was Bentonit überhaupt bedeutet und was man alles tolles damit anfangen kann. Wer nicht wirklich Lust auf eine Lehrstunde hat, sollte etwas runterscrollen ;)


Bentonit?- Was ist denn das?

Bentonit ist ein Gestein, das aus verschiedenen Tonmineralien besteht und als wichtigsten Inhaltsstoff Montmorillonit enthält, welches für eine besonders starke Wasseraufnahme- und Quellfähigkeit sorgt. Entstehen tut es durch Verwitterung von vulkanischer Asche. Da die Oberfläche von Bentonit negativ geladen ist, hat Bentonit eine ungewöhnlich hohe Adsorptionsfähigkeit für Schadstoffe. Bentonit kann Schwermetalle und andere Gifte an sich binden und dem Körper dabei helfen, sie auszuscheiden.







Wie kann man es verwenden?

Verwenden kann man es anscheinden überall. Bautechnik, Lebensmittelzusatz, Keramik und so weiter und sofort. Was uns natürlich eher interessiert ist wohl der Blick in den Bereich Gesundheit und Kosmetik. So kann die Mineralerde Bentonit bei der Entgiftung des Körpers helfen. Durch die hohe Aufnahmefähigkeit, kann das Bentonit Stoffe an sich binden. Durch die Aufnahme einer kleinen Menge des Pulver, kann die Aufnahme somit im Verdauungssystem stattfinden und die Entgiftung kann beginnen... mehr will ich eigentlich dazu nicht sagen. Jeder kann wohl denken was da vor sich geht :D Lieber möchte ich euch erzählen, was Bentonit im Bereich von Masken machen kann! Entgiftung kann nämlich auch über unsere Haut stattfinden und genau dort habe ich das Bentonit auch benutzt. Verwendet wurde das Pulver bei mir an drei verschiedenen Stellen, wobei eine Stelle eine absolute Katastrophe war, aber dazu gerne nachher mehr....





Die Gesichtsmaske

Ja richtig gehört. Einfach mal selber schnell eine eigene und natürliche Gesichtsmaske hergestellt. Man mischt einfach einen Löffel Bentonit mit drei Löffeln gefiltertem Wasser oder Rosenwasser und vermengt alles gut mit einem Holzlöffel bis eine schlammige Maske entsteht. Dann etwas ruhen lassen, damit das Pulver vollständig aufquellen kann & schon kann es schön aufs Gesicht geklatscht werden. Am besten kann die Heilerde wirken, wenn die Haut vorher gereinigt wird und mit einer speziellen Gesichtsmassagebürste gebürstet wurde. Durch das Reinigen und Bürsten entfernt man einerseits groben Schmutz und Hautschuppen und regt andererseits die Durchblutung an.

Haarbodenpackung oder Ganzkörper-Schlamm

Die obenbeschriebende Gesichtsmaske kann man auch auf die Kopfhaut auftragen. Diese entgiftende Maßnahme kann die Kopfhaut und die Haarfollikel von Schadstoffen befreien und das Haarwachstum wieder anregen. Eine tolle Sache bei Haarausfall. Einfach auftragen, etwas einmassieren, 15-20min warten und dann mit warmem Wasser wieder auswaschen. Sollte man sich für die Ganzkörper-Schlamm-Variante entscheiden wäre eine tolle Zone bei den Oberschenkeln! Denn Anzeichen von Cellulite können durch das Bentonit-Pulver verlangsamt werden.

Bentonit ins Badewasser oder als Fußbad

Man kann nur etwas Pulver mit ins Badewasser geben oder aber auch gleich ein ganzes Schlammbad nehmen. Dazu einfach sehr viel Bentonit mit ins Wasser geben, am besten im Verhältnis 1:3. Auch hier bitte etwas ruhen lassen, damit alles schön aufquellen kann. Ist euch das zuviel Schlamm für's erste Mal, dann versucht doch ein Fußbad! Besonders jetzt in der kalten Jahreszeit brauchen die Füße unbedingt Pflege und wer möchte nicht sein eigenes kleines Schlammbad zuhause!






Viele tolle Möglichkeit sich selber zu entgiften und seine eigene natürliche Kosmetik herzustellen oder? Aber bitte bitte probiert nicht die Haarbodenpackung aus. Das war ein reines Desaster. Das Bentonit-pulver ist so wahnsinnig aufgequollen, dass ich den Schlamm nach nur wenigen Minuten einfach überall drin hatte! Wahrscheinlich waren meine langen Haare das Problem, aber ich habe es absolut nicht mehr von meiner Kopfhaut bekommen! 5MAL musste ich meine Haare waschen bis ich ansatzweise wieder normal aussah und das tat meiner Kopfhaut nun auch nicht wirklich gut.
Aber bitte lasst euch jetzt nicht von dieser Katastrophe abschrecken, denn sowohl die Gesichtsmaske als auch das Fußbad waren wirklich toll. Zum einen hat man keinen unangenehmen Geruch oder einen chemischen, denn das Bentonit-Pulver ist absolut geruchslos. Es lässt sich wunderbar einfach auf das Gesicht auftragen. Es brennt nicht, krümelt nicht und tropft auch nicht. Ich würde sogar sagen dass es etwas gekühlt hat. Die Haut fühlt sich danach zwar nicht wirklich weich an, aber sie sieht sauberer und reiner aus. Die tollste Nebenwirkung bei mir war eindeutig die Reinigung meiner lästigen T-Zone. Absolute Klasse. Eine ganz schön schlammige Angelegenheit, aber super witzig. Und bestimmt mal was neues für einen Mädelsabend! Auch das Fußbad war sehr sehr angenehm. Die Wirkung war toll. Meine Füße sind butterweich, springen nicht mehr auf und bleiben einfach länger zart. Zur Entspannung nach einem anstrengend Tag einfach perfekt. Betonen möchte ich hier nochmal, dass es absolut natürlich ist! Wir sollten uns glaube ich alle mal das Gesicht ohne irgendwelchen chemischen Inhaltsstoffen reinigen. Manchmal ist weniger halt mehr :)

Bis Bald :*


(Quelle Zentrum-der-Gesundheit.de)

(Das Produkt wurde mir kostenlos zu Testzwecken zur Verfügung gestellt)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen